Metanavigation

Terminvereinbarung
Mängelmelder
Bochumer Apps
Die Stadt Bochum auf facebook
Folge der Stadt Bochum auf Twitter
Die Stadt Bochum auf YouTube
Die Stadt Bochum auf flickr
Informationen zum Wappen der Stadt Bochum

Servicenavigation

Subnavigation



Die Bochumer Symphoniker

Fünf-Jahres-Bundesprogramm

„Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“

fördert unter anderem die Bochumer Symphoniker

Die deutsche Orchesterlandschaft steht auf der UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit und gehört zum Kernbestand der deutschen Kulturlandschaft, um die Deutschland in der Welt beneidet wird. Allerdings haben es die reinen Konzertorchester im Vergleich zu Opernhäusern und Theaterorchestern mitunter schwer, ihre unersetzliche Rolle öffentlich breit zu vertreten.

Wie der Haushaltsausschuss des Bundestages gestern beschloss, soll die einzigartige deutsche Orchesterlandschaft angesichts stets wachsender internationaler Herausforderungen darin unterstützt werden, ihre künstlerische Qualität weiter zu steigern und ihre Organisationsstrukturen nach modernsten Maßstäben auszurichten. Ziel ist es, die geförderten Institutionen in den Stand zu versetzen, langfristig weiterhin Exzellentes zu leisten. Dafür stellt der Bund nun fünf Jahre lang jedem geförderten Orchester bis zu 900.000 Euro jährlich bereit.

Zu den vom „Programm Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“ geförderten sechs Konzertorchestern zählen die Bochumer Symphoniker, die Jenaer Philharmonie, die Münchener Symphoniker, die Stuttgarter Philharmoniker, die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz und die Symphoniker Hamburg. Die sechs Orchester, die sich zu den Exzellenzzielen des Projekts bekennen und in einem Arbeitskreis die Umsetzung koordinieren werden, wollen auch gemeinsam darauf hinwirken, Politik und Gesellschaft für die Bedeutung der deutschen Konzertorchester zu sensibilisieren.

„Die Förderung der Bochumer Symphoniker im „Programm Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“ ist ein Riesenkompliment für das Orchester und ein Erfolg für die ungewöhnlich engagierte Kulturpolitik der Stadt“, so Michael Townsend, der Bochumer Kulturdezernent und Stadtdirektor.

Nach der bundesweit begeistert aufgenommenen Eröffnung des neuen Anneliese Brost Musikforum Ruhr vor knapp zwei Wochen ein weiterer Grund zur Freude und Dankbarkeit, so Generalmusikdirektor und Intendant Steven Sloane:“ Das klare Bekenntnis des Bundes zur Bedeutung von Kultur für unsere Gesellschaft ist ein starkes Signal. Wir freuen uns sehr über diese Bestätigung unserer Arbeit, mit der wir über Jahre hinweg die Entwicklung der Bochumer Symphoniker und ihre Vernetzung in der Stadt und der Region vorangetrieben haben. Die Herausforderungen, die mit einer solchen Förderung verbunden sind, nehmen wir gerne an und freuen uns auf die kreative Zusammenarbeit mit den Kollegen der ebenfalls geförderten Orchester!“

Eröffnung des Anneliese Brost Musikforum Ruhr

Über 37.000 Besucherinnen und Besucher feierten am Wochenende (29. und 30. Oktober) diesen bedeutenden Anlass mit einem ausgelassenen Bürgerfest. Dieser Besucherandrang hat alle Erwartungen übertroffen.

Weitere Informationen:

Ein paar Eindrücke vom Eröffnungswochenende:





1 Eröffnung des Anneliese Brost Musikforum Ruhr vom 28. bis 30. Oktober 2016




Rathauskalender